flu.ID asked us some time ago, if we want to put on our hands on the artwork & design of their upcoming CD-Release on the german label Exile On Mainstream (home of the mighty Dÿse, Volt & A Whisper In The Noise) and we said: Yes, of course!

http://www.myspace.com/plombe
http://www.mainstreamrecords.de/



the release dates for IOTS are:
March 21st, 2008 (Germany)
April 21st, 2008 (Europe+UK)
May 19th, 2008 (USA)

Rückblick - Anfang der Neunziger - "Houdini" der Melvins erscheint - Nina Hagen darüber im Musikexpress: "Das ist Musik für Mörder, da hören ja die Pflanzen auf zu wachsen...". Bekanntlich stehe ich auf Mördermucke und Flu.ID geben sich, in bester AmRep-Manier, größte Mühe das Fleischermesser zu wetzen. Vertrackte Disharmonien kombiniert mit kranken Weirdo-Vocals, think-of Chris Spencer meets David Yow meets Steve Austin, wütende Noisecollagen, scheppernde Drums, Casio-Gefiepe, sägende Gitarren, aaarghhh, nichts für schwache Nerven, mir platzt gleich der Schädel und was soll ich sagen, genau so muss es sein - brutal! (Flight 13-Mailorder, flight13.com)

flu.ID have managed to create a strong following and a raging fan base in the hardcore underground by touring heavily over the last few years. IOTS is their official debut album and their 1st release with Exile On Mainstream. The album contains all the tracks known from flu.IDs previously released (and no longer available) 10 inches - all remastered. The album comes in a 6-panel digipac with outstanding artwork on part high-gloss by the renowned German graphic collective Dekor Labor. Insanity seems to be disorientated as we continue into the new millennium and it is searching for a new home. While it hides within brutality throughout the rest of the world, its musical passion transpires directly into the heads and bodies of the flu.ID members. Inspired by the noise and hardcore heroes of the past century, these guys put their musical work into the core of all being from the start. Rhythms get fractured like bones, songs are fragmented, beloved classics of the metal age are pulverized and over the ashes they strew a chorus of expending voices. It is not begging for a new drawer in the musical filing tray, it's convincing by being itself - like a steamed-up version of Dillinger Escape Plan on some really good acid or something - you get the point? The outcome is somewhat brutal, but it shapes up into a structural masterpiece giving a hurting massage to your full set of synapses. This is how music should be: something to chew on! The trio has been playing an unbelievable amount of live shows in the past couple of years, and have managed to create a following throughout several underground channels. They pulverised the crowds of Unsane fans as the support on their last European tour and left even the band with open mouths - not an easy task to fulfill. The CD contains the songs of flu.ID's previously released 10 inches on Interstellar Records and Modus Operandi Records - completely remixed, remastered and pimped-up with some electronic interludes and bonus tracks. IOTS thus can be seen as the band's official debut album since the two 10 inches are not only completely sold out, but they also never received the blessings of a wide-ranged distribution. (Southern Records, southern.net)

Als ich mich letzten Herbst aufmachte, um wieder mal die alten Noise Rock Helden UNSANE live zu begutachten, kannte ich noch keinen einzigen Ton dieser drei Herren aus dem wilden Osten unseres Landes. Nachdem deren Auftritt vorbei war stand ich mit offenem Mund da und wenig später mit offenem Portemonnaie am Merchandise-Stand. UNSANE waren nicht zu beneiden nach diesem Orkan noch auf die Bretter zu müssen, konnten mit ihrer Erfahrung aber einen ebenso eindrucksvollen Gig hinlegen. Nun gibt es also via Exile On Mainstream Records für alle die Chance, sich die Klänge des wilden Dreigestirns flu.ID ins Wohnzimmer zu holen. Auf diesem 45 Minuten langen Werk sind die beiden 10-Inches aus den Jahren 2006 ("Same") und 2007 ("New Imperial Sadism"), sowie einige elektronische Zwischenstücke und Bonustracks untergebracht. Eine feine Sache, denn so kann zum ersten Mal eine größere Schar Leute in den Genuss dieser bereits ausverkauften LPs kommen. Die Songs sind komplett remixed und auch remastered. An das Live-Erlebnis kommt "Iots" nicht heran, man bekommt jedoch einen sehr guten Eindruck davon, was da von der Bühne auf einen zukommen mag. flu.ID ist ganz sicher keine massenkompatible Band und ich kenne genug Leute, die bei so einem Sound fluchtartig den Raum verlassen würden. Wer aber auf Noise steht wird hier ins Schwärmen geraten. Ein Bastard aus Hardcore, Punk, Grind und Rock, immer chaotisch und stets brachial, schallt aus den Boxen. Ein tief wummernder Bass trifft auf sägende Gitarrenriffs und ein schepperndes Drumkit - alles zusammengehalten vom manischen "Gesang". Diesen teilen sich die drei Protagonisten. Von kreischend über keifend bis hin zu gurgelnd wird die gesamte Palette bedient. Disharmonien, vertrackte Breaks, unkonventionelles Songwriting an allen Ecken und Enden lassen das Anhören der 15 Songs zu einer Belastungsprobe werden. Ab und an gaukelt ein Sample oder ein ruhigerer Part Erholung vor, bevor das Tempo angezogen und bis hin zu Knüppelorgien forciert wird. Menschen mit schwachen Nerven sollten von diesem Ungetüm namens "Iots" demnach besser Abstand halten. Wer aber ohne die tägliche Amphetamine Reptile Records-Dosis nicht mehr in die Gänge kommt oder Helden wie MELVINS, NEUROSIS, UNSANE und vielleicht noch TODAY IS THE DAY verehrt, greift hier bitte zu. Die Musik von flu.ID ist eine absolut brutale, verstörende und wuchtige Angelegenheit, ideal um Nachbarn zu ärgern oder Stress abzubauen. Exile On Mainstream Records beweisen wieder einmal ein sicheres Händchen bei der Auswahl der Künstler und "Iots" ist die würdige Nummer 33 in ihrem Katalog. Unbedingt nach Live-Daten Ausschau halten und bis dahin diesen gemeinen Chaosklumpen ordern. Aber sagt nachher nicht, ich hätte euch nicht vor diesem Monster gewarnt! (Björn, smalltowncriminals.de)


Leave a Reply